AGB, Ferstl, Geschäftsbedingungen
Zu Ihrer Information und zum Vorgang der Bestellung beachten Sie bitte die Kundeninformationen. Zum Ausdrucken der AGB's steht Ihnen eine pdf-Datei zur Verfügung.
 
Antike Uhren Ulrike Ferstl
Uhrmachermeisterin
Enzstrasse 2, D-76199 Karlsruhe
Fon: +49-(0)721-88 73 68
Fax: +49-(0)721-88 50 00
E-Mail: info@antike-uhren-ferstl.de
 
 
1. Die angegebenen Verkaufspreise beinhalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.
 
2. Versand- bzw. Transportkosten (inklusive Mehrwertsteuer, innerhalb Deutschland) gehen zu Lasten des Käufers.
Die genaueren Versandkosten entnehmen Sie bitte den Kundeninformationen.
 
3. Die Lieferung erfolgt nach Eingang der Zahlung des Kaufpreises und der Versandkosten bzw. Transportkosten per Überweisung auf mein Konto. Unter jeweiliger Absprache können auch andere Zahlungsbedingungen vereinbart werden.
Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung sämtlicher, aus unserer Geschäftsverbindung herrührender, auch künftig erst entstehender Forderungen, mein Eigentum.
Falls die Ware bei Eingang der Bestellung nicht mehr verfügbar ist (jede antike Uhr aus meinem Angebot ist nur einmal vorhanden), kann ich vom Verkaufsvertrag zurücktreten, Sie werden umgehend informiert.
 
4. Rückgaberecht:
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 2 Wochen nach Erhalt der Ware ohne Angabe von Gründen durch Rücksendung der Ware widerrufen.
Da eine Versendung von Uhren mit Wert über EUR 500,- mit der Post nicht möglich ist, erwarte ich in diesem Fall Ihre Mitteilung und lasse die Ware dann mit privatem Kurierdienst abholen.
Der Widerruf (Rücksendung der Ware bzw. Mitteilung über deren Abholung) ist zu richten an:
 
Ulrike Ferstl, Enzstr. 2, D-76199 Karlsruhe

Im Falle eines wirksamen Widerrufes sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen herauszugeben. Können Sie mir die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur im verschlechterten Zustand zurückgewähren, müssen Sie mir insoweit ggf. Wertersatz leisten. Dies gilt nicht, wenn die Verschlechterung ausschließlich auf deren Prüfung zurückzuführen ist. Im übrigen können Sie die Wertersatzpflicht vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt.
Paketversandfähige Sachen sind auf meine Kosten und Gefahr zurückzusenden.
Sachen mit einem Wert über EUR 500,- lasse ich durch privaten Kurierdienst bei Ihnen abholen. Senden Sie Uhren mit einem Wert über EUR 500,- eigenmächtig ohne Rücksprache an mich zurück, so erfolgt dies auf Ihre Gefahr und Kosten.

Ihre Ulrike Ferstl

5. Mängelansprüche, Garantie
Es gelten die gesetzlichen Regelungen.
Auf die Funktion der Uhrwerke gebe ich ein Jahr Garantie, ausgenommen hiervon ist das Brechen der Zugfedern. Die Garantie setzt sachgemäße Handhabung der Uhren voraus.
Transportschäden müssen unverzüglich dem Warenauslieferer und spätestens 24 Stunden nach Erhalt der Ware auch mir angezeigt werden.
 
 
Im übrigen gelten die gesetzlichen Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches neuer Fassung.
 
Karlsruhe, Oktober 2004       Ulrike Ferstl